UseCase_Bildschirm
Eine KI die erkennt, was zu tun ist

Genaue Prognosen statt unerwarteter Probleme

Einleitung

Wenn hier was schief geht, geht in einer ganzen Region das Licht aus: Der Betrieb des RWE-Kraftwerks im Pembroke (England) ist eine komplexe Aufgabe. Tausende Komponenten müssen perfekt ineinandergreifen, damit alles reibungslos funktioniert. Kundinnen und Kunden – ob Privathaushalte oder Industrieunternehmen – verlassen sich auf die Zuverlässigkeit der Stromlieferungen. Störungen des Betriebsablaufes können weitreichende Konsequenzen bis hin zum Stillstand nach sich ziehen.

Eine besondere Rolle fällt der Wartung zu: Die Expertinnen und Experten sorgen mit ihrer Arbeit dafür, die hohen Anforderungen an die Verfügbarkeit des Kraftwerks zu erfüllen. Ihre Entscheidungen darüber, was sie wann wie prüfen, hat unmittelbaren Einfluss auf das gesamte Kraftwerk. Es gilt, Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten optimal zu terminieren.

Dank Künstlicher Intelligenz sind die Prognosen über den Wartungsbedarf einzelner Komponenten jetzt noch genauer. Und damit der Betrieb noch zuverlässiger. Das Stichwort: Value Based Maintenance (VBM). Das Ergebnis: Künstliche Intelligenz reduziert Kapital- und Betriebsausgaben, erhöht die Effizienz und verbessert das Serviceniveau.

use case papierarchieve

So lief es früher:

Die für eine Risikoabwägung relevanten Fakten sind im Unternehmen über verschiedene Wissenssilos verstreut. Diese Datensilos in einzelnen Anwendungsbereichen sorgen für einen hohen manuellen Aufwand bei der Organisation der Kraftwerkswartung.

Dann kommt KI ins Spiel:

Um auf Daten aus den bisherigen Wissenssilos zentral zugreifen zu können, bauen RWE und adesso zunächst eine einheitliche Datenplattform auf Microsoft-Azure-Cloud-Basis. Basierend auf den Daten entwickeln die Fachleute Vorhersagemodelle, um beispielsweise die Lebensdauer von Kraftwerkskomponenten vorherzusagen. Dies hilft den Betreibern dabei, den Wartungsaufwand und das Schadenspotenzial der Kraftwerkskomponenten besser einzuschätzen. Die Ergebnisse dieser Modelle unterstützen die menschliche Intelligenz dabei, wertorientierte Wartungsentscheidungen zu treffen, wann welche Kraftwerkskomponente gewartet werden sollte. Zum Beispiel in Abhängigkeit von ihrem Gesundheitszustand, ihrem Marktwert oder den Wetterbedingungen.

adesso entwickelt Dashboards auf Basis von Power BI, die alle Informationen und Vorhersagen zu den Einflussfaktoren visualisieren. Mit diesen Informationen können die Wartungsingenieure in den Kraftwerken ihre individuelle Risikoabschätzung durchführen und ihre Wartungseinsätze planen.

Die Arbeit in einem agilen, interdisziplinären Team führte bald zu schnellen, produktionsreifen Ergebnissen. Die Arbeit liefert wertvolle Erkenntnisse für RWE-Kraftwerke in ganz Europa.

Dr. Katarzyna Stoltmann | Proxy Product Owner & Requirements Engineer for VBM | Senior Consultant Data Science & Artificial Intelligence at adesso

So ist es jetzt:

Der konsequente Einsatz von KI-Technologien verbesserte den Wartungsprozess auf mehreren Ebenen:

Zeitersparnis: Das systematische Integrieren und zur Verfügung stellen von Daten sorgt für eine schnellere Entscheidungsfindung.

Ressourceneinsatz: Automatisierte Prozesse und Machine Learning reduzieren manuelle Aufwände und helfen dabei, die begrenzten Ressourcen in IT und Fachbereichen optimal einzusetzen.

Data Governance: Gesteuerte Datenqualität, Datenkataloge und Data-Ownershi-Konzepte vereinfachen das Datenmanagement.

Exkurs:

Was ist Value Based Maintenance?

Das Value Based Maintenance (VBM) unterstützt die Entscheidung, wann die Verantwortlichen welche Wartungsmaßnahmen am Kraftwerk durchführen. Dafür nutzt VBM Faktoren wie:

- Zustand der Kraftwerkskomponenten

- Betriebszustand des Kraftwerks

- Wirtschaftlicher Einfluss der Wartungsmaßnahmen

- Wirtschaftlicher Einfluss eines Komponentenausfalls

Daten sind nur dann nützlich, wenn sie zugänglich sind und effizient genutzt werden können. Wie es bei der RWE Generation unter Zuhilfenahme eines modernen Datenmanagements erfolgt. Organisatorische sowie technische Voraussetzungen müssen hierzu erfüllt sein.

Michael Wallenczus | Service Engineer & Proxy Program Manager for RWE Generation | Management Consultant at adesso

Kontakt

Sie haben Fragen zum Thema Künstliche Intelligenz?

Sie überlegen, welche Möglichkeiten KI Ihrem Unternehmen eröffnen kann? Sie wollen mehr über Anwendungsfälle und Technik erfahren? Wir haben keine Standardantworten im Gepäck – aber wir bringen unser Fachwissen, unsere Neugier auf Ihr Geschäft und unsere Leidenschaft für Technologie mit. Wir freuen uns darauf, mit Ihnen ins Gespräch zu kommen.

Kontakt

KI-Studie

Die KI-Studie: eine Bestandsaufnahme zwischen Möglichkeiten, Maßnahmen und Misstrauen

Über 320 Unternehmensentscheider und 1.000 Endkunden gaben uns einen Einblick in ihre Vorstellungen, Vorurteile und Vorhaben rund um KI. Der KI-Report „Eine Bestandsaufnahme“ fasst die zentralen Ergebnisse zusammen.

Mehr erfahren

KI-Vorgehens- modell

Das KI-Vorgehensmodell: Building AI-based Systems

Das Entwickeln datengetriebener KI-Anwendungen benötigt im Vergleich zu klassischen IT-Lösungen eine andere Projektstruktur und ein anderes Fachwissen der Beteiligten. Unser Ansatz des „Building AI-based Systems“ wird diesen Unterschieden gerecht.

Mehr erfahren
Bild